Fast 100 Teams und über 1.000 aktive Teilnehmer sind bei der zweiten Auflage der bundesweiten Turnierserie um den BVB Family Cup bereits aktiv gewesen, drei weitere Turniere folgen noch bis zum 23. Juni.

Seit nunmehr vier Wochen dribbeln Groß und Klein gemeinsam auf den Plätzen der insgesamt 09 Austragungsorte. Am 13. Mai startete der BVB Family Cup mit einem Heimspiel beim TuS Holzen-Sommerberg in Dortmund. Zum Auftakt der Veranstaltungsserie ließ es sich einen Tag nach dem letzten Spiel der Bundesligasaison 2017/18 auch Julian Weigl nicht nehmen, den Nachwuchskickern beim Pöhlen zuzuschauen und stand für Autogramme und Fotos zur Verfügung. Nach einem sportlich hochklassigen Turnier, konnte sich das Team Westpower – bereits letztjähriger Finalteilnehmer und mit drei Generationen einer Familie spielend – in einem spannenden Finale durchsetzen.

Bei den beiden darauffolgenden Turnieren am Pfingstmontag in Rüsselsheim, dem Standort der Unternehmenszentrale des langjährigen BVB-Partners Opel, und am 27. Mai in Lüdinghausen, spielten weitere Teams um den Einzug ins bundesweite Finalturnier, welches im Herbst im Rahmen eines Bundesliga-Heimspiels in Dortmund auf dem Gelände der Evonik-Fußballschule des BVB ausgetragen wird. Am 31. Mai konnte dann der ausrichtende Verein TuS Ennepetal sichtlich erwartungsvolle Kinder und Erwachsene begrüßen. Mit 23 Teams spielten über 300 aktive Teilnehmer auf vier Kleinfeldern um den Turniersieg. Bestens versorgt von der BVB-Pommesbude und einer Vielzahl an Aktionen auf der Sportanlage war der BVB Family Cup in Ennepetal auch für die zahlreichen Zuschauer, Freunde und Verwandte ein ereignisreicher Tag. Wie bei nahezu allen Turnieren war auch Maskottchen EMMA zu Gast, um den Kids ein Repertoire an technisch einwandfrei ausgeführten Tricks am Ball zu präsentieren.

Nach einer kurzen Pause am ersten Juni-Wochenende ging das Organisationsteam dann erstmals auf eine längere Reise. Am 9. und 10. Juni standen die beiden Turniere in Limbach bei Homburg und Marienberg bei Chemnitz auf dem Plan. Zwei gänzlich unterschiedliche Voraussetzungen, Palatia Limbach richtete den BVB Family Cup in diesem Jahr zum ersten Mal aus, der FSV Motor Marienberg gehört hingegen zu den Routiniers unter den Ausrichtern, war man doch bereits letztes Jahr mit von der Partie.

An den beiden kommenden Wochenenden werden die drei noch ausstehenden Vorrundenturniere ausgetragen: So geht es am 17. Juni nach Kirchhundem (in der Nähe von Olpe) bevor die Vorrunde dann am 23. Juni zeitgleich in Heilbronn und Weimar ihren Abschluss findet. Beim SC Weimar 03 ist nicht nur der BVB Family Cup mit 24 teilnehmenden Mannschaften zu Gast sondern auch die Traditionsmannschaft von Borussia Dortmund.

Bisher qualifizierte Teams:

Standort Dortmund: Westpower
Standort Rüsselsheim: Iron Rangers
Standort Lüdinghausen: Weltmeister 2030
Standort Ennepetal: Team Carsi
Standort Limbach: Borussia Mogro
Standort Marienberg: FVK Drehbach/Falkenbach

Mehr Infos und Bilder zu den bereits gespielten Turnieren unter:  www.bvb.de/familycup